Ein Fest für die Sinne: Klassische Weihnachtskekse zum Verlieben

Ein Fest für die Sinne: Klassische Weihnachtskekse zum Verlieben

Die festliche Jahreszeit ist in vollem Gange, und es gibt keinen besseren Weg, den süßen Zauber von Weihnachten zu erleben als mit selbstgemachten Weihnachtskeksen. In diesem Beitrag werden wir Ihnen ein zeitloses Rezept für klassische Weihnachtskekse vorstellen, das nicht nur einfach zuzubereiten ist, sondern auch den unverwechselbaren Geschmack von Weihnachten in Ihr Zuhause zaubert.

Zutaten:

  • 250 g Butter (weich)
  • 200 g Zucker
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 1 Ei
  • 400 g Mehl
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • 1/2 Teelöffel Salz

 

Zubereitung:

Schritt 1: Die Basis

In einer großen Schüssel die weiche Butter und den Zucker cremig schlagen, bis eine luftige Masse entsteht. Fügen Sie dann das Ei und den Vanilleextrakt hinzu, und mixen Sie alles gut zusammen, bis eine gleichmäßige Mischung entsteht.

Schritt 2: Die trockenen Zutaten

In einer separaten Schüssel das Mehl, Backpulver und Salz vermengen. Nach und nach diese trockenen Zutaten zur Butter-Zucker-Mischung hinzufügen und gut verrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Schritt 3: Kühlen Sie den Teig

Wickeln Sie den Teig in Klarsichtfolie ein und lassen Sie ihn für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Dieser Schritt sorgt dafür, dass der Teig fest wird und sich leichter formen lässt.

Schritt 4: Kekse formen

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und dünn ausrollen. Nach Belieben mit ihren Lieblingsformen ausstechen und auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten.

Schritt 5: Backen

Heizen Sie den Ofen auf 180 Grad Celsius vor. Backen Sie die Kekse etwa 10-12 Minuten lang oder bis sie goldbraun sind. Achten Sie darauf, dass sie nicht zu lange im Ofen bleiben, damit sie schön saftig bleiben.

 

Verzierung (optional):

Diese klassischen Weihnachtskekse können nach Belieben mit Zuckerguss, Schokolade, oder Streuseln verziert werden. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf und verwandeln Sie sie in kleine Kunstwerke.

Zurück zum Blog